Produktiv

Verunsicherung im Vermittlungsvertrieb

Verunsicherung im Vermittlungsvertrieb

Umbruchsphasen sind immer auch Zeiten der Verunsicherung. Umbrüche durch Digitalisierung bedeuten in der Versicherungsbranche, auf verändertes Kundenverhalten zu reagieren.

Ein Bitkom-Studienbericht will dem Vertrieb Orientierung bieten.

Über die Hälfte fordert persönliche Beratung

Nach diesem aktuellen Bericht bevorzugen lediglich zwei Drittel der Befragten, in Zukunft ihre Versicherungspolicen online abzuschließen. Lediglich 28 Prozent lehnen dies grundsätzlich ab. 57 Prozent möchten, unabhängig ihrer Abschluss-Entscheidung, auf keinen Fall eine ausführliche Beratung im Rahmen eines persönlichen Gespräches.

Ein Drittel Angst vor Cyberkriminalität

Ganze 39 Prozent sind überzeugt davon, im Rahmen eines Online-Abschlusses die Gefahr eines Fehlkaufes vermeiden zu können und sind dabei überzeugt, dass hingegen Berater meistens nur solche Dinge verkaufen, die eher persönlich unbrauchbar oder überteuert sind. Genauso viele fürchten allerdings, dass persönliche Daten nach einem Online-Abschluss in falsche Hände kommen könnten. Ganze 35 Prozent der Befragten äußern ihre Angst vor Cyberkriminellen.

Online ist Freiheit

Lediglich 27 Prozent nehmen an, dass Online-Angebote preisgünstiger sind als Preise der traditionellen Vertriebe. 24 Prozent bevorzugen den Online-Vertrieb weil sie annehmen, hier die Preise besser vergleichen zu können. Für 20 Prozent aller Befragten ist das Gefühl, sich online weniger unter Zwang zu fühlen, ausschlaggebend.

Reiserücktritt und Kfz Online am stärksten

Rund 49 Prozent würden Online Versicherungsangelegenheiten ausschließlich über Bank-Plattformen erledigen. Die meisten Versicherungen, die derzeit online versichert werden, gehören mit 44 Prozent Reiserücktrittsversicherungen und Kfz-Policen (33 Prozent). Die Krankenversicherung und private Altersvorsorgen werden am wenigsten online abgeschlossen.

gelernter Journalist und MM-Prod.(FH), Jahrgang 1971, seit Dezember 2015 Redaktionsmitglied der proVision.

1 Comment

  1. ….ist die in den Mark gedrückte Digitalisierung und die auf unerklärte Algorithmen folgende Beratung auch im Sinne des Kunden oder nur ein gern genommenes Instrumentarium der Gesellschaften?
    Wir sagen nein zu digitalisierten Prozessen…..und stellen immer wieder fest …. so gut ist das auch nicht und arbeitet vielfach an den Kundenbedürfnissen vorbei.
    Nein… wir sprechen nicht den Verstand des Kunden ab oder gar noch das Verhalten im Umgang mit Versicherern und Versicherungskonzepten, aber weiß jeder >>Unbedarfte<>normale<>Schlechtes wird nicht besser wenn es ständig wiederholt wird<>Traue keiner Studie die du nicht selber ge…….scht hast<<

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

Send this to a friend