Profiliert

Versicherungen rund um den Fußball

Versicherungen rund um den Fußball

Fußball ist ein lukrativer Markt mit viel Geld und enormen Verlustrisiken. Neben Policen für Verbände, Vereine und Spieler gibt es auch Möglichkeiten für Fans, sich gegen Schäden abzusichern.

So profitierte Borussia Dortmund nach der vergangenen Saison über eine Versicherung, die im Fall des Nicht-Erreichens der Champions-League abgeschlossen wurde. Die Police, die bereits 2015 galt, sicherte die Einnahmeverluste des Bundesligisten ab. Laut dem ehemalige Profi Dieter Prestin, der jetzt als Sportversicherungsmakler auf diesem Sektor aktiv ist, haben sich in den beiden oberen Ligen der Bundesliga acht bis zehn Vereine gegen einen Abstieg abgesichert.

Über Einzelheiten wird geschwiegen

Über Prämien und ausgezahlte Summen schweigen sich aber sowohl Vereine als auch Versicherungsgesellschaften aus. Peter Peters, Finanzvorstand des Dortmunder Erzrivalen Schalke 04 betont jedoch, dass die Prämien in keinem Verhältnis zu den abgesicherten Gewinnen und Verlusten stehen würden. Der Gelsenkirchener Lokalmatador Schalke gehört nach eigenen Angaben nicht zu den Vereinen, die versichert sind. Verletzte Profis müssen sich grundsätzlich erst einmal selbst absichern. Es sei denn, die Verletzungen resultieren aus Länderspielen, dann sorgt die FIFA für den Versicherungsschutz. Über den Verein des Spielers fließt dann eine Tagespauschale, die vom Jahresgehalt abhängt, aber auf 7,2 Millionen jährlich begrenzt ist. Die meisten Spieler der Bundesliga verfügen darüber hinaus über spezielle Sportinvaliditätsversicherungen, die mit Policen gegen Berufsunfähigkeit vergleichbar sind. Allerdings werden diese vor jeder Saison neu ausgehandelt und durch höhere Prämien und Versicherungssummen angepasst.

In Einzelfällen absurde Versicherungsprämien

Für manche Stars dieses Sports können diese Prämien schnell enorme Summen erreichen. So soll angeblich Ronaldo über Real Madrid mit 103 Millionen Euro versichert sein. Zu den Weltmeisterschaften können da schnell Milliarden zusammenkommen. So versicherte sich die FIFA gegen eine Verschiebung oder den Ausfall der WM in Brasilien in Höhe von 900 Millionen Dollar. Dafür bot die Versicherung aber auch Schutz gegen Unruhen, Unfälle, Terror, Krieg, Epidemien und Naturkatastrophen. Aber auch teilnehmende TV-Sendeanstalten sind gegen Haftungsrisiken versichert, schließlich stehen teure Werbeverträge auf dem Spiel, die bei Sendeausfall oder Störung nicht eingehalten werden können. Und dann gibt es da auch noch Versicherungen für die Fans. Ein chinesischer Onlineversicherer bot Schutz gegen Schäden bei Ausschreitungen und Alkoholvergiftungen. Allerdings kam der Versicherer am Ausgabetag der Police lediglich auf 26 Vertragsabschlüsse.

gelernter Journalist und MM-Prod.(FH), Jahrgang 1971, seit Dezember 2015 Redaktionsmitglied der proVision.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren

Send this to a friend