Produktiv

Veränderungen bei Industrieversicherungen

Veränderungen bei Industrieversicherungen

Änderungen bei Industrieversicherungen: In bestimmten Sparten werden für 2020 teilweise erhebliche Prämiensteigerungen prognostiziert.

Besonders in den Bereichen Cyber und Managerhaftpflicht gibt es strengere Regularien.

Alle Bereiche betroffen

Die „Marktprognose 2020 – der Deutsche Versicherungsmarkt“ für Industrieversicherungen ist veröffentlicht. Die Aon Risk Solutions prophezeien darin den deutschen Industrieversicherungen Änderungen. Betroffen sind sowohl Cyber-, Managerhaftpflicht-, Warentransport-, technische sowie Sachversicherungen.

Komplexere Haftungsfragen

Insbesondere schwierig wird die Situation für Cyberversicherungen. Begründet wird dies mit der Tatsache, dass die technischen Folgen von Hackerangriffen nur sehr schwer voraussehbar und kalkulierbar sind. Hackerangriffe können zu kompletten Betriebsunterbrechungen führen oder sich auf Datendiebstahl konzentrieren – die komplexen Haftungsfragen sind aufgrund mangelnder Erfahrungswerte für Versicherer nur äußerst schwer kalkulierbar.

Haftpflicht wird immer wichtiger

Doch auch der Datenschutz und die entsprechende Rechtssprechung sorgen so bei Cyberangriffen für zusätzliche Gefahren und Haftungsfelder. Denn wenn nach einem Hackerangriff personenbezogene Daten im Internet auftauchen, können die Betroffenen durchaus auch beim geschädigten Unternehmen Schadenersatzansprüche geltend machen. Deshalb werden die Haftpflichtkomponenten von Cyberversicherungen immer wichtiger.

Auch D&O wird teurer

Im Bereich der Managerhaftpflicht (D&O) wurde bereits im verhangenen Herbst eine Marktverhärtung angekündigt. So geht die Branche ganz fest von Prämienerhöhungen sowie der Reduzierung von Kapazitäten aus. Auch wird mit Bedingungs-Einschränkungen gerechnet. Mit weiteren Verschärfungen in diesem Bereich ist dabei auch aufgrund der geplanten Einführung eines Unternehmensstrafrechts mit Bußgeldern bis zu zehn Prozent des Jahresumsatzes zu rechen. Auch die Einführung der EU-Sammelklagen sowie möglichen Bußgeldern für Manager aufgrund der DSGVO werden für Verteuerungen sorgen.

Sicherheitsauflagen vereinbaren

Eine Verbesserung der Situation auf dem deutschen Markt kann Aon auch nicht im Bereich der Sachversicherung erkennen. Hier rechnet der Analyst mit höheren Preisen und erhöhter Selbstbeteiligung. Außerdem müssen Industrieversicherte hier künftig mit Vereinbarungen von Sicherheitsauflagen rechnen.

Risiko-adäquate Prämien

Höhere Prämien gibt es 2020 auch bei Warentransportversicherungen. Dazu kommen weitere Konsequenzen, wie der Anpassung von Bedingungen, Risikoausschlüssen mit Einschränkungen im Deckungsumfang. Erwartet werden von Versicherern künftig auch Lager- und Besichtigungsberichte. Bestanden wird hier künftig auf risiko-adäquate Prämien.

Der gesamte Report der „Marktprognose 2020 – der Deutsche Versicherungsmarkt“ für Industrieversicherung des Analysten Aon Risk Solutions Deutschland steht als PDF-Download kostenlos zur Verfügung.

gelernter Journalist und MM-Prod.(FH), Jahrgang 1971, seit Dezember 2015 Redaktionsmitglied der proVision.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

Send this to a friend