Produktiv

Steigender Bedarf an Fahrrad-Vollkasko für Dienstrad-Flotten

Steigender Bedarf an Fahrrad-Vollkasko für Dienstrad-Flotten

Elf Prozent aller Deutschen fahren mit dem Fahrrad zu Arbeit, mit steigender Tendenz. Und immer mehr Unternehmen fördern Nachhaltigkeit und Flexibilität und stellen Mitarbeitern Dienstrad-Flotten zur Verfügung.

Ganze Fahrrad-Flotten warten auf kompetente Makler, die hier das besondere Potenzial der Fahrrad-Vollkaskoversicherung erkennen.

Dienstrad-Flotten geniessen seit 2012 Dienstwagenprivileg

Dienstfahrräder werden bei Arbeitgebern zunehmend populärer, besonders seitdem 2012 das Dienstwagenprivileg auch für Fahrräder gilt. Die ökologischen und praktischen Vorteile liegen dabei auf der Hand: Keine Abgase, kein Feinstaubaustoß und dazu werden nervtötende Staus und die umständliche Jagd nach Parkplätzen vermieden. Außerdem wird auf dem Fahrrad auch viel für Gesundheit und innere Ausgeglichenheit getan – Effekte, die auch dem Unternehmen nutzen.

Auch Elektrofahrräder sind umfassend geschützt

Mit einer gewerblichen Fahrrad-Vollkaskoversicherung besteht ein umfassender Schutz gegen Diebstahl und Schäden. Flexibel werden Reparaturkosten übernommen oder Ersatz geleistet. Unterschiede zur privaten Fahrrad-Vollkaskoversicherung bestehen nicht. Besondere Berücksichtigungen gelten dabei für Elektroräder. Bei der Ammerländer Fahrrad-Vollkasko wurden beispielsweise die Leistungen in diesem Bereich erweitert, diese beziehen sich im Schadenfall und bei Diebstahl auch auf Akku und Motor. Ausgaben für ein Ersatzrad, dem Transport zur Werkstatt, Rückfahrten oder eine nötige Übernachtung im Falle von Radtouren werden bis zu einem Betrag von 150 Euro schnell und unkompliziert erstattet.

Laut Ammerländer Versicherung VvaG steigt die Nachfrage für entsprechende Versicherungen. Wenn Unternehmen Dienstfahrräder stellen, bestehen damit nicht unerhebliche Werte, die angemessen versichert werden müssen. Potenziale für Makler und Vermittler sind mit steigender Tendenz vorhanden.

gelernter Journalist und MM-Prod.(FH), Jahrgang 1971, seit Dezember 2015 Redaktionsmitglied der proVision.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

Send this to a friend