Produktiv

Sparbücher weiterhin beliebt

Sparbücher weiterhin beliebt

53 Prozent aller Deutschen sind in der Lage, regelmäßig Geld zurückzulegen und zu sparen. Weitere 33 Prozent sparen gelegentlich – laut einer Umfrage der BaFin.

Gespart wird aber eher für Urlaube, Anschaffungen sowie für Notlagen – Altersvorsorge und Vermögensaufbau rangieren auf Platz drei und vier.

Meistens regelmäßige Sparer

Laut aktueller Umfrage der BaFin sparen immerhin 52 Prozent der Deutschen regelmäßig und ganze 33 Prozent gelegentlich. 38 Prozent der Sparer gelingt es dabei, zwischen 100 und 300 Euro sparen, 35 Prozent sparen weniger als 100 Euro. Ganze 37 Prozent sparen dabei mehr als 300 Euro.

Wünsche und Notgroschen

Altersvorsorge und Vermögensaufbau ist dabei offenbar nur für 44 bzw. 36 Prozent der Befragten wichtig. Mehrheitliche Sparziele sind kostspielige Wünsche wie Urlaubsreisen, Möbelkäufe der die Anschaffung von Wohneigentum. Für 54 Prozent der Befragten stellen die Sparrücklagen ein Notgroschen für unvorhergesehene Ausgaben dar. Und jeder Fünfte spart nicht für sich, sondern spart für seine Kinder und Enkel.

Sparbücher und Tagesgeldkonten führen

Am beliebtesten unter deutschen Sparern sind immer noch Sparbücher und Tagesgeldkonten. Dahinter rangieren Aktien-, Rente- und Mischfonds. Erst dann kommen Bausparverträge, noch vor Lebens- und privaten Rentenversicherungen.

gelernter Journalist und MM-Prod.(FH), Jahrgang 1971, seit Dezember 2015 Redaktionsmitglied der proVision.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

Send this to a friend