Produktiv

So gelingen die guten Vorsätze

So gelingen die guten Vorsätze

Jedes Jahr dasselbe: jeder möchte die guten Vorsätze erreichen, sei es um endlich gesünder oder erfolgreicher zu leben. Doch irgendwie reicht es nur bis zum Frühling und erinnert an die uneingelösten Vorsätze aus dem Vorjahr.

Mit der richtigen Strategie werden diese Vorsätze zu Leitlinien, die noch vor dem kommenden Weihnachtsfest erfolgreich abgehakt werden können.

Erfolge und Misserfolg analysieren

Wichtig beim Erreichen von Veränderungen ist die Konzentration auf die Erfolge. Wer sich nur mit seinen Misserfolgen auseinandersetzt und vom schlechten Gewissen getrieben wird, gerät in einen Abwärtsstrudel. Wichtiger und effektiver ist es, seine Schwächen als Teil des Ganzen zu erkennen. Und dann zu verdrängen – nur wer sich auf seine Stärken und Erfolge konzentriert, verfügt über eine Grundlage, auf der aufzubauen ist.

Neuorientierung durch Ursachenforschung

Auch wer scheitert, sollte nicht resignieren. Wichtiger ist es, den Misserfolg genau und nüchtern zu analysieren. Vielfach stehen auch Dinge auf dem Weg ins Ziel im Weg, für die der Läufer nichts kann. Auch berufliche Ansprüche und persönliche Tiefpunkte können unsere persönlichen Ziele verändern und wesentlich kleiner machen, als sie uns alltäglich erscheinen. Nach einer fairen Ursachenforschung erscheint der Blick darauf meistens wieder viel klarer.

Gute, überflüssige und schlechte Vorsätze

Misserfolge können fertig machen – deshalb ist besonders auch eine gründliche Analyse vor dem Abstecken von Zielen wichtig. Dabei sollte man genau darüber nachdenken, warum und weshalb uns ausgerechnet die Ziele unserer Vorsätze wichtig erscheinen. Oft nehmen sich Menschen vor, abzunehmen oder mit dem Rauchen aufzuhören – weil andere sich diese Ziele auch vornehmen und es dadurch eine Art Trend ist, an dem man sich beteiligen will. Tatsächlich aber ist unserer Unterbewusstsein zu diesen Veränderungen überhaupt nicht bereit. Der gute Vorsatz ist somit tatsächlich ein schlechter, dessen Umsetzung meistens sehr erfolgreich vom Unterbewusstsein sabotiert wird.

Wichtig: Rahmen muss stimmen

Zur Analyse gesteckter Ziele gehört auch eine gründliche Analyse der vorhandenen Möglichkeiten. Bestimmte Lebenssituationen machen manche Veränderungen einfach unmöglich. Auch gesundheitliche Ziele können nur erreicht werden, wenn man diese Ziele wirklich auch erreichen will. Wer nur für andere oder aus Notwendigkeit Veränderung erreichen muss, wird auf dem Weg sehr leicht das Ziel aus den Augen verlieren – und ist kaum in der Lage, Motivationen zu erkennen und zu schätzen.

gelernter Journalist und MM-Prod.(FH), Jahrgang 1971, seit Dezember 2015 Redaktionsmitglied der proVision.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

Send this to a friend