Produktiv

Skaleneffekte durch Neufirmierung

Skaleneffekte durch Neufirmierung

Zweite Umbenennung einer Versicherungs-Tochter: Aus AllSecur Deutschland AG wird die Allianz Direct Versicherungs-AG, wie in einer Presseverlautbarung mitgeteilt wurde.

Durch diesen Wandel sollen „Skaleneffekte auf europäischer Ebene“ geschaffen werden.

Vorteile für Versicherer und Kunden

AllSecur-Deutschland-Chef Harald Boysen betont jedoch, dass sich an laufenden Verträgen nichts ändern würde und durch den Wandel Vorteile für den Versicherer und den Kunden entstehen würden. Die Bündelung unter „Allianz Direct“ erfolgt zunächst jedoch nur in vier Ländern. Dort befindet sich die Allianz bereits mit Online-Versicherern auf dem Markt.

Interne Kontroversen erwartet

Bereits 2005 startete AllSecur unter der Marke Allianz24 ihr digitales Geschäft. Nach Protesten des Allianz-Außendienstes aufgrund von Konkurrenz-Befürchtungen, erfolgte deshalb eine Rückbenennung. Es wird erwartet, dass auch die Neuformierung unter „Allianz Direct“ zu internen Kontroversen führen wird.

Marktstart: November 2019

AllSecur soll künftig in Deutschland und in den Niederlanden als Marke völlig verschwinden. Der Marktstart wird für den November erwartet – passend zur Kfz-Versicherungs-Wechselsaison. 2020 soll auch die Genialloyd in Italien und die Fenix Directo in Spanien umfirmieren. Operative Gewinne der „Allianz Direct“ werden dann in den nächsten vier bis fünf Jahren erwartet.

gelernter Journalist und MM-Prod.(FH), Jahrgang 1971, seit Dezember 2015 Redaktionsmitglied der proVision.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

Send this to a friend