Produktiv

Provisionsdeckel erfasst auch Altverträge

Provisionsdeckel erfasst auch Altverträge

Offensichtlich bestehen doch seitens der Bundesregierung beim Provisionsdeckel Meinungsverschiedenheiten. Starten soll die Deckelung nun ab 1. Januar 2021.

Altverträge sollen ab 2022 erfasst werden.

Erst 2020

Die Große Koalition machte klar, sich mit diesem Thema in diesem Jahr nicht mehr beschäftigen zu wollen. Das Gesetzvorhaben kann damit nicht vor kommenden Jahres umgesetzt werden. Maklervereinigungen und Interessenverbände kündigten an, bis zum Stichtag 20. März 2020 konzentrierte Aktionen gegen den Provisionsdeckel abzustimmen.

BVK will Deckel verhindern

Michael H. Heinz, Präsident des Bundesverbands deutscher Versicherungskaufleute (BVK), will bis dahin versuchen, den Deckel zu verhindern. Die politischen Diskussionen um die geplanten Reformen hält er für eine „Phantomdebatte“, eine „politisch ideologische Auseinandersetzung“.

Altverträge ab 2022

Laut aktualisiertem Referentenentwurf soll der Provisionsdeckel erst ab 1. Januar 2021 Inkrafttreten. Altverträge mit höheren Provisionen sollen ab 1. Januar 2022 erfasst werden. Aufgrund ihrer typischerweise langen Laufzeiten würde sonst die Gefahr bestehen, dass solche Verträge ansonsten von diesen Neuregelungen ausgenommen wären.

gelernter Journalist und MM-Prod.(FH), Jahrgang 1971, seit Dezember 2015 Redaktionsmitglied der proVision.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

Send this to a friend