Produktiv

Neues von der Allianz

Neues von der Allianz

Neuerungen in der Autoversicherungssparte der Allianz. Anlässlich des „5. Allianz-Autotag“ mit dem Schwerpunkt „Elektromobilität“ wurden neue Produkte vorgestellt.

Zugeständnisse an die preisliche Gestaltung gab es hingegen keine.

Aufholjagd wird nicht über Preis erfolgen

Die Allianz hat trotz Verluste von Marktanteilen den Anspruch, im Bereich der Kfz-Versicherungen wieder Marktführer zu sein. Das stellte Joachim Müller, Vorstandsvorsitzender der Allianz Versicherungs-AG anlässlich des „5. Allianz Autotages“ im „Allianz Zentrum für Technik (AZT)“ in Ismaning bei München klar. Sehr schnell machte Müller gemeinsam mit Vorstandskollegen Sommerfeld klar, dass diese Aufholjagd um Kunden nicht über den Preis erfolgen soll. Der Kunde soll vielmehr durch einen „Neustart“ bei den Produkten überzeugt werden.

Kleinstdifferenzierungen weitgehend abgeschafft

Marktübliche „Kleinstdifferenzierungen“, beispielsweise im Rahmen von Wildunfällen, seien weitgehend abgeschafft worden. Derartige Kollisionen sind nun bereits im günstigen Tarif der Teilkaskoversicherung abgedeckt. Dasselbe gilt bei Folgeschäden und Elementarschäden bis 3000 Euro – Unterschiede gebe es jetzt vielmehr bei den Produktlinien „Smart“, „Komfort“ und „Premium“ nur noch in der Dauer der Neu- und Kaufpreisentschädigungen zwischen 12, 18 und 36 Monate.

Mobilität innerhalb 60 Minuten

Dazu gibt es jetzt in den Linien „Komfort“ und „Premium“ die Absicherung von Eigenschäden – beispielsweise an der eigenen Garage, bis zu einer Höhe zwischen 50.000 und 100.000 Euro. Beim Premium-Schutzbrief wurde die marktübliche „50-Kilometer-Grenze“ für Assistance-Leistungen abgeschafft. Dafür wird nun jedem Kunden garantiert, im Bedarfsfall innerhalb von 60 Minuten über Mietwagen, Taxi oder Carsharing Mobilität zu erhalten.

Telematik-Tarife für alle

Telematik-Tarife sind künftig nicht mehr den jüngeren Fahrern vorbehalten, sondern steht nun auch älteren Semestern zur Verfügung. Der mit 40.000 Verträgen sehr attraktive Telematik-Tarif „BonusDrive“ steht ab Frühjahr 2018 nunmehr allen interessierten Altersgruppen zur Verfügung. Für vorbildliche Fahrer soll es anstatt einer Prämienreduzierung künftig Gutscheine zur Reduzierung der Selbstbeteiligung geben. Wie sinnvoll derartige Gutscheine für eine Zielgruppe sind, die grundsätzlich Unfälle aufgrund passiver Fahrweise eher vermeidet, bleibt dahingestellt.

Vision Tagesversicherung

Für sogenannte „Wenigfahrer“ soll im Kasko-Bereich jedoch eine Tagesversicherung geplant werden. Seltene Fahrer können dann individuelle per App eine Tagesversicherung abschließen. Beiträge müssen dann nur für die Zeit gezahlt werden, in der auch tatsächlich das Auto genutzt wird. Wie sich der Versicherer hier einen tagesaktuellen Datenaustausch mit den kommunalen Kfz-Stellen vorstellt, die ja zum Teil eher analog arbeiten, bleibt ebenso abzuwarten.

gelernter Journalist und MM-Prod.(FH), Jahrgang 1971, seit Dezember 2015 Redaktionsmitglied der proVision.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

Send this to a friend