Produktiv

Neue Plattform für Finanzberater

Neue Plattform für Finanzberater

Der Markt für freie Finanzberater befindet sich in einem stetigen Wandel. Die zu erwartenden neuen Aufsichtsregeln für Finanzdienstleister nach § 34 Gewerbeordnung werden zu immensen finanziellen und zeitlichen Herausforderungen für die Betroffenen führen.

Im Ergebnis liegen viele Selbstständige in der Branche laut einer Studie bereits jetzt bei einem Verdienst von unter 50.000 Euro jährlich.

Etablierung des freien und unabhängigen Finanzberater

Zu wenig für eine qualifizierte Beratung und erst die Spitze des Eisbergs, findet Hartmut Petersmann, Gründer und Geschäftsführer des Petersmann Institut für den unabhängigen Finanzberater. Das Petersmann Institut verfolgt den Zweck, den freien und unabhängigen Finanzberater als wichtige Beratungsinstanz im Kapitalmarkt zu etablieren – gerade in Zeiten fortschreitender Regulierung.

Plattform für Kapitalanlageberater

„Aus diesem Grund haben wir eine neue Plattform geschaffen, um freien Finanzberatern die Arbeit zu erleichtern und ihre Erträge maßgeblich zu erhöhen. Wir sind der Meinung, dass der unabhängige Finanzberater in der Wertschöpfungskette bei der Kapitalanlageberatung viel zu kurz kommt. Unsere Erfahrung mit Blick auf wesentlich weiter entwickelte Märkte in diesem Segment bestätigt uns in unserer Meinung, dass es zahlreiche Ansätze gibt, Kapitalanlageberatern das Leben zu erleichtern.“

Effizienz erheblich erhöht

Das Petersmann Institut für den unabhängigen Finanzberater hat mit www.provisions-check.de ein digitales System für den kompletten Vermittlungs- und Verwaltungsprozess entwickelt. Damit sparen Finanzberater Zeit und verdienen mehr Geld. Das ist eine Onboarding-Plattform für Finanzberater, die eine Alternative zu den bisherigen Prozessen suchen. Darin erkennt Hartmut Petersmann zwei Probleme. Zum einen seien die Abläufe zum Teil sehr kompliziert, nicht selten müssen Finanzberater auch digitale Beratungsstrecken und Onboarding-Prozesse mehrerer Anbieter nutzen. Die Effizienz werde durch ein integriertes System also erheblich erhöht. Das größere Problem laut dem Marktexperten: „Sämtliche Provisionen, die die Berater schließlich erhalten, sind um die Margen der Lagerstellen, der eingeschalteten Anbieter sowie um die Kosten der Dienstleistungen gekürzt. Bis die Provision letztlich beim Finanzberater ankommt, sind nicht selten bis zu 0,2 Prozent aus den vermittelten Assets auf der Strecke geblieben.“

Erhebliche Differenz

Mit www.provisions-check.de bietet das Petersmann Institut jetzt eine Alternative. Angebundene Berater erhalten durch ein innovatives, über Jahre in der Praxis entwickeltes System eine ganz neue und eigene Infrastruktur für alle Prozesse und sind frei in der Wahl der Lagerstelle – Onboarding-Prozess inklusive. Dabei werden 100 Prozent der Provisionen aus dem Geschäft ausgekehrt, der Berater zahlt nur eine vorab fest definierte monatliche Lizenzgebühr für die Nutzung. Die Differenz wird erheblich sein, das haben die ersten Tests bereits erwiesen, betont Hartmut Petersmann.

Berater, die den Service testen wollen, können über www.provisions-check.de eine aktuelle Provisionsabrechnung hochladen und einen Provisionsvergleich erhalten, um die Unterschiede am individuellen Fall ablesen zu können.

gelernter Journalist und MM-Prod.(FH), Jahrgang 1971, seit Dezember 2015 Redaktionsmitglied der proVision.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

Send this to a friend