Produktiv

Neue Informationspflichten für Versicherer

Neue Informationspflichten für Versicherer

Im neuen Jahr gelten wesentlich strengere Regeln zu den Informationspflichten der Versicherer. Der Gesetzgeber fordert transparente Informationen zur Versicherungsart, dem Versicherungsumfang und den Prämien.

Die neuen Regelungen gelten für alle Versicherungsparten – ausgenommen den Versicherungsanlageprodukten.

Drei Seiten für alles Wesentliche

Wer im neuen Jahr eine Hausrat-, Haftpflicht- oder Berufsunfähigkeitsversicherung abschließt, erhält dazu verpflichtend ein ausführliches Infoblatt. Dort sind auf maximal drei Seiten alle Informationen zur Art dieser Versicherung, dem Umfang der Deckungsrisiken sowie zu Ausschlüssen, Prämien und Zahlungsweisen aufgeführt.

„Kleingedrucktes“ war gestern

Der Kunde soll damit auf einem Blick auch die Laufzeiten seines Versicherungsproduktes, dem Anfangs- und Enddatum des Vertrages und außerdem seine Kundenpflichten erkennen können. Die zugrundeliegende „EU-Durchführungsverordnung zur Festlegung eines Standardformats für das Informationsblatt zu Versicherungsprodukten“ verlangt außerdem von den Versicherern eine klare Sprache für diese Infoschriften. Das berühmte „Kleingedruckte“ gehört somit der Vergangenheit an.

Symbole sorgen für Durchblick

Dazu beitragen sollen ab Januar auch Symboliken. So weisen grüne Haken und rote Kreuze auf entscheidende Stellen und wichtige Produktinformationen hin. Dadurch sollen Kunden bereits vor Vertragsabschluss erkennen, worauf es bei ihren Versicherungsprodukten ankommt. Verbraucherzentralen begrüßen die neue Regelung.

gelernter Journalist und MM-Prod.(FH), Jahrgang 1971, seit Dezember 2015 Redaktionsmitglied der proVision.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

Send this to a friend