Produktiv

Mehr Fehlzeiten von Arbeitnehmern durch Krankheitstage

Mehr Fehlzeiten von Arbeitnehmern durch Krankheitstage

Um mehr als siebzig Prozent sind die Krankheitsfehlzeiten deutscher Arbeitnehmer während der vergangenen zehn Jahre angestiegen.

Das ergab sich aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Fraktionsanfrage.

Zuwachs bis zu 71 Prozent

Die Anzahl der Arbeitsunfähigkeitstage bei Versicherten gesetzlicher Krankenkassen stieg von 319 Millionen (2008) auf 546 Millionen (2017); ein Zuwachs von 71 Prozent. Allerdings stieg auch während der letzten zehn Jahre die Anzahl der Beschäftigten stark an.

Psychische Erkrankungen förmlich explodiert

Aber auch der durchschnittliche Krankenstand nahm erheblich zu. Lag dieser 2008 noch pro gesetzlich Versicherten bei 3,3 Krankheitstage, stieg der Krankenstand 2018 auf 4,0 Krankheitstagen im Jahr. Die psychischen Erkrankungen nahmen in diesem Zeitraum ursächlich um 144 Prozent zu.

Forderung nach Anti-Stress-Verordnung

Diese Zahlen gehen aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervor. Damit bekräftigen die Linken ihre Forderung nach einer Anti-Stress-Verordnung der Regierung. Diese fordert klare und verbindlichere Richtlinien, um Stress bei der Arbeit einzudämmen.

gelernter Journalist und MM-Prod.(FH), Jahrgang 1971, seit Dezember 2015 Redaktionsmitglied der proVision.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

Send this to a friend