Produktiv

Makler haften auch bei nichtvermittelten Versicherungen

Makler haften auch bei nichtvermittelten Versicherungen

Das Oberlandesgericht Düsseldorf hat vor kurzem darüber entschieden, ob ein Makler für das Versäumnis haftet, eine Schadenanzeige nicht rechtzeitig dem zuständigen Versicherer weiterzureichen.

Fazit: Der Makler haftet und wurde im vorliegenden Fall verurteilt.

In diesem Fall, der bereits im Juni vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf verhandelt wurde, wurde eine Versicherungsmaklerin verklagt. Diese hatte ein freiberuflicher Architekt eine ab 2004 beginnenden Unitallrisk-Police vermittelt. Zum Versicherungsumfang gehörte ab Anfang 2005 auch eine Berufshaftpflichtversicherung, deren Risiko die Zurich trägt. Davor hatte die Freiberuflerin bei der VHV eine Betriebshaftpflichtversicherung.

Schadenfall nach außergerichtlichem Vergleich

Bereits 2004 führte der Architekt den Auftrag der Planung und Überwachung eines Dachausbaus aus, der in diesem Jahr ausgeführt und 2005 in Rechnung gestellt wurde. Vier Jahre später wurde er jedoch von seinem Auftraggeber in einem Schreiben über plötzliche Feuchtigkeitsschäden informiert. Darin wurde der Architekt gebeten, ein Gespräch mit den beauftragten Handwerkern zu führen, da die Ursache für die Feuchtigkeit offenbar schwer zu finden schien. Auf das Schreiben wurde allerdings nicht reagiert. Nachdem der Handwerker schließlich 2012 Insolvenz anmelden musste, stellte dieser den mittlerweile entstandenen Schaden in Höhe von rund 15.000 Euro über seinen Anwalt dem Architekten in Rechnung. 2014 einigten sich beide Parteien auf einen Vergleich, der Architekt sollten nunmehr 6.000 Euro zahlen.

Schon 2012 zeigte der Architekt den Fall bei seiner Versicherungsmaklerin an, die ihm daraufhin ein Schadensanzeigeformular schickte. Nach Rücksendung bestätigte die Maklerin ihrem Kunden den Eingang und teilte ihm mit, dieses ausgefüllte Formular an die Zurich weitergeleitet zu haben. Die Zurich als Risikoträger bat daraufhin, den Schaden bei der VHV zu melden – was die Versicherungsmaklerin auch tat und gleichzeitig den Versicherer aufforderte, ihr für den Schriftwechsel mit ihrem Kunden Schadennummer und zuständigen Sachbearbeiter mitzuteilen.

Deckung abgelehnt

Im Anschluss lehnte die VHV jedoch jegliche Deckung ab, da bereits die Fünf-Jahres-Frist nach Vertragsende abgelaufen war und deshalb kein Versicherungsschutz mehr bestand. Trotz Hinweis auf zwischenzeitliche Klageerhebung blieb die VHV bei der ausgesprochenen Deckungsablehnung. So verklagte der Architekt nunmehr die VHV Allgemeine Versicherung vor dem Landgericht Essen auf Deckungsschutz – und scheiterte. Während einer folgenden Berufungsverhandlung vor dem Oberlandesgericht Hamm wurde dann zwischen Architekten und dem Versicherer ein Vergleich geschlossen.

Makler sind hinweispflichtig

Schließlich verklagte der Architekt seine Versicherungsmaklerin auf Schadenersatz und erhielt in zweiter Instanz Recht. Obwohl die Maklerin die Vorversicherung bei der VHV nicht abgeschlossen hatte, begründeten die obersten Landesrichter ihren Schuldspruch aufgrund der grundsätzlichen Verpflichtung der Maklerin, ihren Kunden bei der Schadenabwicklung zu unterstützen und die Schadenmeldung unverzüglich an den betreffenden Versicherer weiterzuleiten. Immerhin sei sie, im Gegensatz zu ihrem Kunden, besonders sachkundig in der Abwicklung von Schadenfällen. Dementsprechend sei sie in der Pflicht gewesen, Kunden über Risiken aufzuklären.

Beratung auch bei Nichtvermittlung

Grundsätzlich sind Makler bereits aufgrund ihrer Fachkenntnisse dazu verpflichtet, den Kunden zu informieren, welcher Versicherer explizit Ansprechpartner und zutreffender Leistungserbringer ist. Dazu gehört auch die korrekte Weiterleitung der Schadensmeldung zum leistungserbringenden Versicherer. Insbesondere auch dann, wenn ein sachlicher Zusammenhang zwischen Vorversicherer und Nachversicherer besteht, beispielsweise bei Vorliegen einer Rückwärtsversicherungsklausel mit dem Nachversicherer. Laut OLG-Urteil spielt dabei keine Rolle, ob diese Vorversicherung vom betreffenden Makler vermittelt wurde – oder nicht. Zu den essenziellen Aufgaben eines Versicherungsmaklers gehöre die Prüfung des grundsätzlichen Versicherungsschutzes und deren Umstände. Da gilt besonders dann, wenn dem Makler die Vorversicherung seines Kunden bekannt ist.

gelernter Journalist und MM-Prod.(FH), Jahrgang 1971, seit Dezember 2015 Redaktionsmitglied der proVision.

1 Comment

  1. Die Beschreibung des Vorgangs ist undurchsichtig. Zuerst einmal ist hier von Berufshaftpflichtversicherung, dann aber auch von Betriebshaftpflichtversicherung die Rede. Der Vertrag soll 2005 zur Zurich umgedeckt worden sein, wenn ich es richtig verstehe. Im Jahr 2012 (7 Jahre nach Vertragsende/Umdeckung) wurde dann vom Architekten der Schadensfall an die Versicherungsmaklerin gemeldet. Diese meldete dann zwar den Schaden zuerst der Zurich, anschliessend aber der VHV, nachdem die Zurich ablehnte. Die VHV, als ehemaliger Vorversicherer bis 2005, lehnte dann aber auch ab. Sie begründete es mit der 5 Jahres Nachhaftungsfrist. Das kann aber niemals das Verschulden der Versicherungsmaklerin sein, denn sie hatte ja laut diesem Bericht erst Kenntnis vom Schadensfall seit dem Jahr 2012. Da waren bereits 7 Jahre vergangen. Das Verschulden der verspäteten Meldung liegt meines Erachtens, laut dieser Beschreibung, ganz klar beim Architekten, der in doppelter Hinsicht Fristen versäumt hat. Zuerst reagierte er nicht auf das Schreiben vom Anspruchssteller aus dem Jahr 2009, dann hat er es auch versäumt, der Versicherungsmaklerin den Schaden zeitgemäß zu melden. Nur so hätte diese noch die Chance gehabt, den Schaden, an welchen Versicherer auch immer, in einem zeitgemässen Rahmen weiterzuleiten. Wo liegt somit der Fehler? Meiner Meinung nach ist eine Haftung der Maklerin hier nicht gerechtfertigt. Sie hätte nur zeitgemäss handeln können, wenn ihr innerhalb der 5 Jahres Frist die Schadensmeldung des Architekten gemeldet worden wäre. Das war aber offensichtlich nicht der Fall. Insofern sehe ich, laut Beschreibung, in diesem Fall kein Verschulden auf Seiten der Versicherungsmaklerin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

Send this to a friend