Produktiv

Hilfe in der Not

Hilfe in der Not

Auch blau direkt bietet seinen angeschlossenen Maklern Liquiditätshilfen zur Bewältigung der Storno-Last in der Corona-Krise.

Der Rettungsring des Lübecker Pools kann durchaus Existenzen retten.

Versicherungsvertrieb leidet

Unter dem jetzigen Klima mit Kontaktbeschränkungen und virtueller Beratung leidet Vertrieb, Beratung und Neugeschäft erheblich. Viele Verbraucher leiden außerdem unter Gehaltseinbußen wegen Arbeitslosigkeit und Kurzarbeitergehalt – und sehen sich zum Sparen gezwungen. Insbesondere leidet darunter auch die Altersvorsorge, wenn Lebensversicherungen beitragsfrei gestellt oder gar gekündigt werden.

Stundung als existenzverlängernde Maßnahme

Wenn ein Kunde seine Versicherung direkt kündigt, wird der betreffende Makler umgehend belastet. Setzt dieser hingegen vorerst nur seine Beitragspflicht aus, setzen viele Lebensversicherer als konkrete Unterstützung die Rückzahlungspflicht vorerst aus und stunden eventuell Courtage-Rückforderungen.

Kurze Atempause

Allerdings wird in den meisten Fällen der angebotene Stundungszeitraum nur auf die Jahresfrist begrenzt. Viele betroffene Makler fürchten deshalb im Anschluss eine „geballte Rückzahlungslast“ und dadurch eine erhebliche Gefahr der Existenzvernichtung. Dazu kommt, dass in manchen Bereichen, wie bei den Krankenversicherungen, bislang keinerlei Unterstützungsangebote vorliegen.

Langfristige Lösung

Der Maklerpool blau direkt und MAXPOOL haben deshalb ein eigenes Programm zur Liquiditätsunterstützung aufgelegt. Fall ein angeschlossener Makler wirtschaftlich nicht in der Lager ist, seine Courtageforderungen zu bedienen, kann eine Stundung der Rückzahlungspflicht vereinbart werden. Dazu wird ein längerfristiger Ratenplan aufgestellt, der sich an den wirtschaftlichen Möglichkeiten der Betroffenen orientiert.

Chancen aus der Krise

Diese Möglichkeit wird jedoch nicht pauschal angeboten, sondern es findet eine Einzelfallprüfung statt, um die Verhältnismäßigkeit zwischen den zu stundenden Salden und denen im Pool verwalteten Sachbeständen des Maklers zu wahren. Blau direkt hat für dieses Programm mehrere Millionen Euro bereitgestellt. Die primäre Strategie lautet, Chancen aus der Krise zu nutzen und den Pool-Partnern auch in Corona-Zeiten wachsende Umsätze zu sichern.

gelernter Journalist und MM-Prod.(FH), Jahrgang 1971, seit Dezember 2015 Redaktionsmitglied der proVision.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

Send this to a friend