Profiliert

Feine Reisen zu guten Preisen

Exklusive Urlaube sind gezwungenermaßen etwas für exklusiv gefüllte Geldbeutel. Natürlich möchte man auch im Urlaub stilecht reisen, in einem schicken Hotel wohnen und am besten trotzdem so wenig wie möglich bezahlen. Klingt nach einem Hirngespinst? Ist es aber nicht. Denn auch Luxusreisen haben ein „kleines Geheimnis“…

Die Deutschen reisen mehr als jemals zuvor: Reisebüros verbuchten schon im Januar Einkünfte von über 4,4 Milliarden Euro. Nun, wenn die Deutschen reisen, denkt man wohl zunächst an einen Kurzurlaub auf Mallorca, doch der Trend geht eindeutig in eine ganz andere Richtung.

LUXUS SOLL ES SEIN

Luxusreisen lassen unsere Herzen höher schlagen. Reisen für über 3.000 Euro werden häufiger gebucht denn je und ein Vier- oder Fünf-Sterne-Hotel ist hier Standard. Dabei wächst das Luxussegment deutlich stärker als der Gesamtmarkt, stellen Marktforscher nun fest. Denn die Deutschen geben ihr Geld gern für Urlaub aus, um genau zu sein, ganze sieben Prozent mehr als noch im letzten Jahr. Und jeder Zweite gönnt sich mittlerweile mehr als eine Reise pro Jahr. 2013 waren es laut der Gesellschaft für Konsumforschung 51 Millionen Auslandsreisen insgesamt. Der Urlaub wird zudem auch noch früher gebucht als zuvor, jeder Zweite entscheidet sich durchschnittlich vier Monate vorher für sein Urlaubsziel.

DOCH WOHIN?

skyline
Ein exklusiver Luxusurlaub in Dubai zum Schnäppchenpreis? Der Reiseclub Secret Escapes macht das möglich. (Bildquelle: © Oleg Zhukov – Fotolia.com)

Gemütlich über die Weltmeere gleiten und Cocktails trinken – Kreuzfahrten sind als Luxusreisen besonders beliebt. Der Umsatz stieg zu Beginn diesen Jahres um ganze 23,8 Prozent. Italien, Spanien und die Türkei zählen nach wie vor zu den Lieblings-Urlaubsländern in diesem Jahr. Auch Griechenland steht nach langer Flaute mit einem Umsatzwachstum von stolzen 52 Prozent wieder hoch im Kurs der deutschen Urlauber.

Doch es geht auch durchaus noch etwas ausgefallener. Wie wäre es denn mit einer Zugreise? Zugegeben, im ersten Moment klingt das nicht sehr entspannend. Die staatliche Tourismusbehörde Maharashtras in Indien verspricht jedoch eine atemberaubende Fahrt in einem Fünf-Sterne-Hotel auf Schienen. Eine Woche dauert die Reise und startet in Mumbai. Dann geht es 2.985 Kilometer entlang der Küste Richtung Süden. Dabei sind Geschichte und Kultur des Landes immer in greifbarer Nähe. Palmen, Sanddünen, exotische Mango-Plantagen sowie Reisfelder zieren den Weg. Jeden Tag eine andere Stadt und andere Sehenswürdigkeiten. Von einer Seefestung bis hin zum Höhlentempel von Ellora kann alles besichtigt und erkundet werden. Für rund 350 Dollar pro Tag bekommt man an Bord des Zuges nicht nur Gourmetessen serviert, sondern auch einen Spa-Bereich, ein Business  Center und eine Bibliothek.

Wem das nicht zusagt, der kann auch eine Nacht in der „Royal Penthouse Suite“ im President Wilson Hotel am Genfer See verbringen. Stars, wie Bill Gates oder Rihanna, übernachteten hier bereits, was wohl unter anderem an den herausragenden Sicherheitsvorkehrungen der Suite liegt: Schusssichere Türen, Sicherheitspersonal und Panzerglasfenster gehören hier zur Standardausstattung. Wenn man zwölf Schlafzimmer, ein eigenes Fitnessstudio und zwölf Badezimmer mit Whirlpool auf einer Fläche von 1.680 Quadratmetern benötigt, ist die „Royal Penthouse Suite“ die perfekte Unterkunft. Das muss man sich aber auch leisten können, denn mit 62.000 Euro pro Nacht ist sie auch die teuerste Suite Europas. Und das Frühstück ist nicht mit inbegriffen.

Natürlich gibt es auch bodenständigere Angebote. Wie wäre es stattdessen mit einer Kneipen-Tour mit dem besten Freund? Der britische Reiseanbieter „Holiday Please“ bietet eine Reise an, die durch die exklusivsten Bars und Clubs der Welt führt. Einige der Getränke sowie die Übernachtung in zahlreichen Hotels sind im Preis inklusive. Gestartet wird in London, dann geht es weiter nach Frankreich, Singapur, Melbourne… die Liste ist lang und als Gas kann man sich diesen Trip so zusammen stellen, wie es einem gefällt.

Den ersten Drink gibt es im „Playboy Club“ – der „Salvatore Legacy Cocktail“ für nur 7.000 Euro. Ein echtes Schnäppchen, denn den teuersten Drink der Tour gibt es in Australien: „The Winston“ kostet nicht weniger als 20.500 Euro. Aber keine Sorge, der Drink ist netterweise gleich im Reisepreis enthalten.

Mit rund 920.000 Euro ist der Trip aber auch alles andere als billig, was wahrscheinlich auch die geringe Anzahl an Interessenten erklärt. Doch Luxus muss nicht immer gleich teuer sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

Send this to a friend