Produktiv

FDP sieht Probleme durch Pensionskassen

FDP sieht Probleme durch Pensionskassen

Nach den Grünen folgen nun die freien Demokraten. Die bürgerlichen Versorgungseinrichtungen kommen auf den politischen Prüfstand – viele können nicht aus eigener Kraft weiterexistieren. Schuld daran sind nicht die Kassen, sondern der Niedrigzins.

Die FDP stellte deshalb eine Kleine Anfrage an die Bundesregierung, ob die aktuelle Situation der Pensionskassen politischen Handlungsbedarf erfordert.

Neubeurteilung durch die Politik

Nicht nur Lebensversicherer, auch die Pensionskassen und Pensionsfonds geraten durch das Niedrigzinsumfeld unter Druck. Bisher hat sich die Politik um die Versorgungseinrichtungen seiner Bürger relativ wenig interessiert. Die FDP ahnt Spar- und Optimierungspotenziale und will die Entwicklung der Deckungsrückstellungen, der Zinszusatzreserve und der Bewertungsrückstellungen bei den Unternehmen beurteilen.

Lebensversicherer verfügen fast nur noch über Eigensubstanz

Auch die, nach Meinung der Liberalen, „intensive“ Beaufsichtigung eines Drittels aller Pensionskassen durch die Bafin soll überprüft und eventuelle neu beurteilt werden. Alarmiert wurden die Abgeordneten durch den BaFin-Jahresbericht 2017. Die Bafin stellt dort fest, dass eine wachsende Anzahl von Lebensversicherern nur noch von der eigenen Substanz lebt. Frank Grund, Exekutivdirektor für Versicherungs- und Pensionsaufsicht bei der Bafin bewertet die Lage der Pensionskassen als „heute noch ernster als vor zwei Jahren.“ Ohne frisches Kapital würden einige dieser Pensionskassen nicht mehr den vollen Leistungsanteil erbringen.

Laut BaFin-Jahresbericht hat der jüngste Eiopa-Stresstest bestätigt, dass sich aufgrund des niedrigen Zinsniveaus die Pensionskassen in Schwierigkeiten befinden. Obwohl die Pensionskassen rechtzeitige Maßnahmen ergriffen haben, um ihre weitere Risikotragfähigkeit zu erhalten, haben die Maßnahmen nicht für die gewünschten Effekte gesorgt.

gelernter Journalist und MM-Prod.(FH), Jahrgang 1971, seit Dezember 2015 Redaktionsmitglied der proVision.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

Send this to a friend