Produktiv

Erstes Fazit zur Digitalisierung im Gesundheitswesen

Erstes Fazit zur Digitalisierung im Gesundheitswesen

Acht Prozent aller Krankenversicherten der Allianz nutzt die Gesundheitsapp des Münchener Versicherers – und dass bereits nach dem ersten Jahr seit Marktstart.

Bereits jede dritte Rechnung geht auf digitalen Weg beim Versicherer ein.

Erstes Fazit

Im Rahmen der DKM-Leitmesse 2019 bilanzierte Dr. Thomas Wiesemann, Allianz-Vorstand für den Maklervertrieb die bisherige Entwicklung der Digitalisierung im Gesundheitswesen. So hob er den Erfolg der elektronischen Gesundheitsakte „Vivy“ hervor, einem Gemeinschaftsprojekt gesetzlicher und privater Krankenversicherer. „Vivy“ wird mittlerweile von vier privaten Krankenversicherern sowie insgesamt 80 Kranken- und Betriebskrankenkassen eingesetzt und von ihren Versicherten genutzt.

Jede dritte Rechnung

Diese „elektronische Krankenakte mit Assistenzfunktion (eGA)“ könnte von bis zu 20 Millionen Krankenversicherten genutzt werden. Dazu ergänzend gibt es die Allianz-Gesundheitsapp, über die auch von den Versicherten die Rechnungen eingereicht werden. Bisher wurden bereits 3,3 Millionen Rechnungen digital eingereicht.

gelernter Journalist und MM-Prod.(FH), Jahrgang 1971, seit Dezember 2015 Redaktionsmitglied der proVision.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

Send this to a friend