Produktiv

Ereignisbasierende Versicherungen im Trend

Ereignisbasierende Versicherungen im Trend

Nach einem aktuellen Report des Beratungsunternehmens Willis Towers Watson, wurde im vergangenen Jahr verstärkt in Insuretechs investiert. Im Trend 2019 stehen Ideen um ereignisbasierte Versicherungspolicen.

Ein Beispiel solcher Produkte sind parametrische Wetterversicherungen.

Effizienter und objektiver

Parametrische Versicherungspolicen bieten hinsichtlich der Effizienz, Eindeutigkeit und Objektivität durchaus Vorteile. Im Gegensatz zu klassischen Schadensmodellen, die auf tatsächlichen Schäden basieren, liegt der Schwerpunkt parametrischer Versicherungsprodukte auf festgelegte Indizes, bzw. Ereignisse.

Schadensprüfung entfällt

Parametrische Versicherungsprodukte regulieren Schäden durch zuvor ermittelte Summen, die durch physikalisch messbare Trigger definiert wurden. Hinsichtlich Naturkatastrophen basiert so ein Trigger beispielsweise auf einer Erdbebenstärke gemessen auf der Richterskala. Überschreitet dieser Wert eine zuvor definierten Grenzwert, erhält der Versicherte eine vereinbarte Regulierungszahlung. Eine langwierige Schadensprüfung entfällt dabei.

Betrugsrisiko löst sich auf

Der Versicherer spart sich dabei auch eine kostenintensive Schadenbearbeitung. Ein eventuelles Betrugsrisiko entfällt bei parametrischen Produkten gänzlich. Insurtech-Pioniere dieser neuen, auf digitale Techniken basierenden Versicherungsprodukte sind bereits auf dem Markt aktiv: auf dem Sektor der Abdeckung von Erdbebenrisiken, Naturkatastrophen, von agrarwirtschaftlichen Risiken sowie bei Verkehrsstörungen.

Zahlung nach Überschreitung vereinbarter Grenzwerte

So bietet die 2015 gegründete Jumpstart Insurance Solutions, Inc. in Kalifornien als Überschuss-Versicherungsmakler einen parametrischen Versicherungsschutz an. Dabei wird ein automatisierter Underwriting-Prozess verwendet, für den lediglich die Straßenadresse benötigt wird. Basierend auf dieser Adresse und ergänzt durch Informationen von Datenbanken und Quellen von Drittanbietern wird ein verbindliches Angebot mit Grenzwerten erstellt. Kommt es dann in diesem Bereich zu einem Erdbeben, das diese Grenzwerte übersteigt, beginnt ein Überprüfungsprozess. Stimmen dann alle Werte, erfolgt automatisch die Zahlung der vereinbarten Regulierungssumme auf das Konto des Versicherten.

Service und Dienstleistungen anstatt Geld

Das irische Insurtech Blink verfolgt dabei einen anderen Regulierungsansatz. Blink bietet parametrische Reiseverzögerungs- oder Reiserücktritts-Versicherungen als Echtzeit-Versicherungsangebot an. So werden Versicherte umgehend benachrichtigt, wenn ihr Flug sich verspätet, storniert oder der Anschlussflug versäumt wird. Der Kunde kann dann entscheiden, ob ihm eine Barzahlung, die Umbuchung, Transportleistungen, Hotelaufenthalte oder der Zugang zu Flughafenlounge als Schadensregulierung angeboten wird.

Weitere nützliche Ansätze parametrischer Versicherungsmodelle sind vorhanden – nun kommt es auf die Kooperation innovativer Insurtechs mit leistungsstarken Versicherern an.

gelernter Journalist und MM-Prod.(FH), Jahrgang 1971, seit Dezember 2015 Redaktionsmitglied der proVision.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

Send this to a friend