Produktiv

Deutschlandweiter Telematik-Tarif

Deutschlandweiter Telematik-Tarif

Während sich viele Versicherer dem Thema Telematik eher vorsichtig nähern, ist die HUK-COBURG zufrieden und blickt optimistisch in die Zukunft. Ein seit 2016 laufender Test wurde nun beendet, der Telematik-Tarif des Versicherers ist marktreif.

Rund 2.000 Kunden haben sich im Bereich Rhein-Main für die Testphase von „Smart Driver“, dem Telematik-Produkt für junge Autofahrer der HUK-COBURG entschieden. Autofahrer unter 25 Jahren können in dieser Versicherung mit vorausschauender Fahrweise jährlich bis zu 30 Prozent der Haftpflicht- und Kasko-Beiträge sparen – zusätzlich zum Start-Bonus von zehn Prozent.

Datenerhebung und Unfallmeldung via Box

Voraussetzung sei der Einbau der Telematik-Box, die während der Fahrten die Telematik-Daten aufzeichnet. Dazu gehören Ortsdaten, die Zeit, Geschwindigkeit, Beschleunigung, Bremsen und das Lenkverhalten. Daraus wird dann der Gesamtfahrwert errechnet und an den Versicherer gesendet, der dann die Höhe des vergüteten Bonus bestimmt. Die Box und deren Einbau in das Fahrzeug der Versicherten sind als Bestandteil des Tarifs kostenlos. Die erhobenen Werte lassen sich über die Smart Driver App und im persönlichen Servicebereich auf der Internetseite des Versicherers abrufen und einsehen. Neben der Datenerhebung ist die Telematik-Box auch in der Lage, innerhalb Deutschlands Unfälle zu erkennen und einen automatischen Alarm an einen Unfall-Meldedienstleister abzusenden. Dadurch werden bei Bedarf umgehend Rettungskräfte verständigt.

Trennung von Telematik- und Versicherungsdaten

Die erhobenen Fahrdaten werden ausschließlich von dem zu diesem Zweck gegründeten Telematik-Dienstleister mit Sitz in Deutschland abgerufen und analysiert. Anschließend werden die mit der jeweiligen Gerätenummer verknüpften Fahrwerte an den Versicherer übermittelt, dort dem jeweiligen Versicherungsvertrag zugeordnet und als Bonus gutgeschrieben. Durch diese dezentrale Datenerhebung wird gewährleistet, dass der Versicherer selbst keinen Zugriff auf die Fahrdaten hat, bzw. der Dienstleister nur über anonyme Daten verfügt und die telemetrische Datenerhebung datenschutzkonform durchgeführt wird.

gelernter Journalist und MM-Prod.(FH), Jahrgang 1971, seit Dezember 2015 Redaktionsmitglied der proVision.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

Send this to a friend