Produktiv

Datenschutz als Beratungsansatz

Datenschutz als Beratungsansatz

Das Geschäft eines Versicherungsmakler beruht auf drei elementare Säulen: Der Beratung, Risikoanalyse und Vermittlung von Versicherungen. Mit zunehmender Digitalisierung kommt die Beratung gesetzlicher Haftungen und Risiken dazu – sowie die eigene Haftung der Makler und Vermittler durch die DSGVO.

Was für manche ein Problem darstellt, sehen andere als Chance.

Gefahren für Firmen und Kunden

Auch rund ein halbes Jahr nach Inkrafttreten der europäischen Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) fehlt vielen Unternehmen der Durchblick. Ein unsicheres Datenschutzmanagement zieht erhebliche Gefahren nach sich – nicht nur aufgrund der Haftungsaspekte des Unternehmens, sondern auch zum Nachteil des Datenschutzes der Kundendaten.

Lösungen aus einer Hand

Wer als Versicherungsmakler im Rahmen seiner Betreuungspflichten nicht in der Lage ist, seine Kunden umfassend und sicher zu informieren, läuft leicht Gefahr, diese zu verlieren. Allerdings erleichtert die Tatsache, dass die Risiken von Datenschutzverletzungen von kaum einer Gewerbeversicherung abgesichert wird, diese Pflicht nicht unbedingt. Allerdings ist der überwiegende Kundenwunsch, Lösungen aus einer Hand zu erhalten, ein idealer Beratungsansatz für die nahe Zukunft.

Grundlage: Datenschutzkonzept

Bei größeren Unternehmen, die bereits über einen Datenschutzbeauftragten verfügen, ergibt sich dieser Ansatz häufig überhaupt nicht. Aber gerade Firmen, die sich über ihr Datenschutz-Management überhaupt nicht im Klaren sind, benötigen eine entsprechende Expertise. Den nur eine grundsätzliche Umsetzung notwendiger Datenschutzformalien reicht nicht aus. Nur ein vollständiges Datenschutzkonzept sorgt für Haftungssicherheit.

Rechtssicherheit mit Kooperationspartnern

Versicherungsmakler, die sich sachkundig machen und intensiv in das Thema DSGVO und Datenschutz einarbeitet haben, sind bereits in der Lage, ihren Kunden ein komplettes Datenschutzkonzept zu erstellen. Dadurch ergibt sich für den Makler eine attraktive Beratungsdienstleistung, die ordentlich in Rechnung gestellt werden kann. Allerdings sollte jeder Makler seine Grenzen kennen und die liegt oft vor einer fachkundigen Einschätzung der IT-Infrastruktur. Hier sollte auf die Kooperation mit Anbietern zurückgegriffen werden, die rechtlich und fachlich sicher in der Durchführung erforderlicher Penetrationstests und der dazugehörigen Sicherheitsdokumentation sind. Mit solchen IT-Spezialanbieter werden im Vorfeld Kooperationsverträge geschlossen, die eine entsprechende Vermittlungspauschale beinhalten.

Synergien effektiver Beratung

Ein kompetentes Datenschutzkonzept sorgt für Folgeeffekte. Nach der gründlichen Analyse ist der Makler in der Lage, Lücken zu erkennen und diese durch Lösungen des Cyberschutzes sowie weiteren Versicherungen zu schließen. Es wird seitens der beratenden Unternehmen kaum ein Argument bestehen, diese Schutzmaßnahmen nicht umzusetzen. Somit entsteht für den Kunden ein effektives und sinnvolles Risikomanagement – und für den Makler ein zusätzlicher, sehr lukrativer Beratungsansatz. Besonders für Unternehmen des Mittelstands, die weder über einen Datenschutzbeauftragten, noch über fachkundige Ansprechpartner zum Thema Datenschutz verfügen.

gelernter Journalist und MM-Prod.(FH), Jahrgang 1971, seit Dezember 2015 Redaktionsmitglied der proVision.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

Send this to a friend