Produktiv

Biker verursachen seltener Unfälle als Autofahrer

Biker verursachen seltener Unfälle als Autofahrer

Gerade in den Sommermonaten sind mehr als 4 Millionen Motorradfahrer auf den Straßen in Deutschland unterwegs. Viele Menschen sehen in ihnen eine Gefahr im Straßenverkehr und den Grund für die vielen Verkehrsunfälle. Aber genau dieses Vorurteil widerlegt nun eine Statistik der R+V Versicherung. Hierbei kam heraus, dass Autofahrer sogar öfter Unfälle verursachen.

„Im vergangenen Jahr meldeten nur 8 von 1.000 Motorradbesitzern einen Haftpflichtschaden, bei den Autofahrern waren es acht Mal so viel“, sagt Christian Hartrampf, Kfz-Versicherungsexperte bei der R+V. Und er nennt auch einen Grund: „Biker haben keine Knautschzone. Umsichtig zu fahren, ist für sie im Zweifel lebenswichtig.“ Ein Pauschalurteil wie Motorradfahrer seien Verkehrsrowdys, hält Hartrampf für nicht angebracht.

Es ist jedoch zu beachten, dass die Kollisionen für einen Biker meistens nicht so glimpflich ausgehen wie für einen Autofahrer. Denn neben einem Blechschaden tragen diese teilweise auch noch zusätzlich schlimme Verletzungen davon. Das spiegelt sich auch in den Schadenaufwendungen wider. Während die R+V im vergangenen Jahr für Kfz-Haftpflichtschäden von Autobesitzern im Durchschnitt 3.700 Euro gezahlt hat, so bezahlten sie für Schäden bei Motorradfahrern mit 5.000 Euro deutlich mehr.

Die R+V hat einen neuen Kfz-Tarif mit erweiterten Leistungen für Motorradfahrer

Seit dem 01.07.2020 gilt: Wenn bei einem Unfall die Motorradbekleidung zerstört wurde, wird diese bis zu einer Obergrenze von 600 Euro von der R+V ersetzt. Aber warum diese Neuerung? Eine der häufigsten Schadensursachen bei Motorradunfällen sind Stürze. Bei einem Sturz verhindert ein entsprechendes Motorradoutfit oft das Schlimmste. Allerdings sind die Jacken und Hosen danach meistens unbrauchbar und müssen erneuert werden. 

Und für genau diesen Fall hat die R+V seinen Kfz-Tarif angepasst. Hinzu kommt, dass die Teilkaskoversicherung sogar Ersatz leistet, wenn ein Dieb während einer Tourpause Kleidungsstücke wie Handschuhe aus dem verschlossenen Topcase entwendet.

In dem gleichen Tarif sind zudem auch weiterhin Schutzhelme ohne Entschädigungsobergrenze versichert, wenn sie fest mit der Maschine verbunden waren. 

Sollte das gesamte Motorrad gestohlen werden oder ist durch einen Unfall ein Totalschaden entstanden, so erstattet die Versicherung in dem neuen Tarif den Neupreis innerhalb der ersten sechs Monate nach Erstzulassung.

Projektleitung für den Finanz- und Versicherungsverlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Send this to a friend