Produktiv

Betriebliche Gesundheit und Altersvorsorge liegt im Trend

Betriebliche Gesundheit und Altersvorsorge liegt im Trend

Gesundheitsleistungen und betriebliche Altersvorsorge liegen bei vielen kleineren und mittelständischen Unternehmen voll im Trend – so eine aktuelle Studie im Auftrag der Generali.

Neben attraktiven bAV-Angeboten stehen Gesundheitskurse und der ergonomische Arbeitsplatz im Fokus der Personalverantwortlichen.

Gesundheit als Wettbewerbsvorteil

Nach einer Studie des F.A.Z.-Institut im Auftrag des Versicherers Generali, die regelmäßig seit acht Jahren durchgeführt wird, haben deutsche Fach- und Führungskräfte von Unternehmen bis 250 Mitarbeiter, Gesundheitsleistungen als Wettbewerbsvorteile erkannt. So planen rund 88 Prozent der befragten Personalverantwortlichen, künftig mehr gesundheitsfördernde Maßnahmen anzubieten. Bei Unternehmen bis zu 500 Mitarbeitern planen dies sogar 97 Prozent der Befragten.

Inklusive Arbeitsergonomie

Hauptsächlich geht es den Verantwortlichen darum, ihren Beschäftigten die Kosten von Gesundheits- und Fitnesskursen teilweise zu erstatten. Außerdem soll in die die ergonomische Arbeitsplatzausstattung sowie in das betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM) investiert werden.

Die bAV-Studie des F.A.Z.-Institut im Auftrag der Generali wird seit 2012 jährlich durchgeführt. Im Studienrahmen werden 200 Personalverantwortliche aus kleinen und mittelständischen Unternehmen mit bis zu 500 Mitarbeitern befragt.

gelernter Journalist und MM-Prod.(FH), Jahrgang 1971, seit Dezember 2015 Redaktionsmitglied der proVision.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

Send this to a friend