Produktiv

Bericht zur Kalkulation von Zukunftsrisiken

Bericht zur Kalkulation von Zukunftsrisiken

Die Kalkulation von Risiken gehört zum Versicherungsgeschäft. Die Swiss Re beschäftigt sich in einer jährlichen Analyse mit den Risiken, die in Zukunft auf die Menschheit zukommen können.

Die Analyse des Swiss Re Institute (SRI) soll Anregung für einen Risikodialog sein und das gesellschaftliche Risikobewusstsein schärfen.

14 Risiken der Zukunft

Die aktuelle Ausgabe des sogenannten „Sonar“-Berichtes identifiziert 14 Risiken, sortiert nach Schwere ihrer Auswirkungen und in der Zeit ihres Auftretens. Drei der identifizierten Risiken verfügen über weitreichendes Potenzial.

Cyberrisiken nehmen zu

Zum einen nehmen die Cyberrisiken zu, die durch eine zunehmende System- und Netzwerkkomplexität sowie durch „Edge Computing“ erheblich wachsen können und Haftungsfragen virulent werden lassen. Gefahren, die nicht nur die Datensicherheit betreffen, sondern auch zu maschinellen Fehlfunktionen und Betriebsunterbrechungen führen können. Im Zusammenhang mit autonomen Steuersystemen von Fahrzeugen und bei der Gesundheitsüberwachung kann es schlimmstenfalls zu Todesfällen kommen.

Gesellschaftsspaltung droht

Ein weiteres Problem wird im Generationskonflikt gesehen, der künftig für weitreichende Folgen sorgen könnte. Bereits die Finanzkrise, vor rund einem Jahrzehnt, hat hier für strukturelle Probleme gesorgt, die durch die Corona-Krise noch verschärft wurden. Würde dazu das Rentensystem weiter abgewertet, könnte der Vertrauensverlust in die Regierung zunehmen und in Unruhen resultieren.

Klimaschutz bleibt alternativlos

Ein dritter tiefgreifender Problembereich ist der Klimaschutz, bzw. Die CO2-Reduzierung der kommenden drei Jahre. Denn die damit verbundenen Technologien, Einrichtungen und Dienstleistungen schaffen neue Risiken – aber auch Chancen für die Versicherungsbranche. Betont wird im Bericht, dass das Ziel der Emissionsneutralität zwar sehr kostenintensiv sein – dieses Ziel nicht zu erreichen würde allerdings der gesamten Menschheit wesentlich teurer kommen. Deshalb müsse sich der gesamte öffentliche und private Sektor nach der Covid-19-Krise neben der globalen Gesundheit voll auf den Klimaschutz konzentrieren.

Kompletter Bericht

Daneben führt der „Sonor“-Bericht, der über die Seiten der Swiss Re kostenlos heruntergeladen werden kann, elf weitere Risikofelder „mittlerer oder geringer“ Ausbreitung auf, wie beispielsweise Lieferunterbrechungen im pharmazeutischen Bereich oder Fragen der Produkthaftung von sogenannten „smarten Geräte“.

gelernter Journalist und MM-Prod.(FH), Jahrgang 1971, seit Dezember 2015 Redaktionsmitglied der proVision.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Send this to a friend