Produktiv

Beim Grillen nicht die Versicherungen vergessen

Beim Grillen nicht die Versicherungen vergessen

In der Grillsaison steigen nicht nur die Temperaturen, sondern auch die Gefahren. Denn nicht selten kommt es am Grill zu schweren Verletzungen – in den meisten Fällen durch die unsachgemäße Verwendung von Brandbeschleunigern.

Laut der deutschen Gesellschaft für Verbrennungsmedizin (DGV) kommt es jährlich zu rund 4000 Grillunfällen. Kleinere Schäden werden dabei von der Privathaftpflicht und Hausratversicherung abgedeckt – bei schweren bis schwersten Verletzungen kommt die Unfall- oder Berufsunfähigkeitsversicherung zum Tragen.

Wer zuguckt, kann auch haftbar gemacht werden

Eine Privathaftpflichtversicherung ist besonders dann unverzichtbar, wenn beim Grillen jemand schuldhaft zu Schaden kommt, der Verursacher aber nicht mit seinem Privatvermögen haften will oder kann. Dabei ist die „Schuldhaftigkeit“ ein weites Feld: Wenn nämlich die am Grillen Beteiligten tolerieren, das Grillfeuer mit Spiritus zu beschleunigen, haften bei einem Unfall auch alle weiteren Anwesenden, die nicht selbst mit dem Spiritus hantiert haben. Und es reicht beileibe nicht aus, nur auf die Gefahren dieses Tuns hinzuweisen. Um eine Gefahr abzuwenden, muss in diesem Fall aktiv eingeschritten werden und der Verursacher daran gehindert werden. Ansonsten könnten im ungünstigsten Fall alle Beteiligten nach einem Unfall haftbar gemacht werden. Kann jedoch keinem der Anwesenden ein Verschulden nachgewiesen werden, zahlt die Privathaftpflichtversicherung nicht.

Feuer vernichtet schnell und massiv

Die Hausratversicherung zahlt, wenn die eigene Bekleidung oder die Gartenausstattung dem Feuer zum Opfer gefallen ist. Dabei wird der entstandene Schaden meistens sogar bis zum Neuwert ersetzt – und selbst dann, wenn das Unglück nicht auf dem eigenen Grundstück, sondern bei Freunden oder im öffentlichen Raum geschah. Schäden durch Feuer können immer sehr schnell sehr teuer werden. Zur Absicherung des eigenen Besitzes und der eigenen Gesundheit ist es deshalb immer sehr sinnvoll, mit eigenen Versicherungen vorzusorgen, wie jetzt kurz vor Beginn der Grillsaison von Bianca Voss, Pressereferentin beim Bund der Versicherten (BdV) hingewiesen wurde.

gelernter Journalist und MM-Prod.(FH), Jahrgang 1971, seit Dezember 2015 Redaktionsmitglied der proVision.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

Send this to a friend