Produktiv

Altpolicen als Goldgrube

Altpolicen als Goldgrube

Immer mehr Kunden von Lebensversicherungen fürchten den Run-off ihrer Gesellschaft. Trotz Beteuerungen der Versicherer fürchten Betroffene massive Nachteile für ihre Policen. Tatsächlich bringt sogar die Rückabwicklung von Altpolicen mehr Geld, als viele denken.

Denn viele der abzuwickelnde Bausparverträge, Lebens- und Rentenversicherungen können mit Gewinn widerrufen werden.

Widerspruch lange nach Kündigung oder Stilllegung möglich

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) und auch der Bundesgerichtshof (BGH) haben dazu mehrere rechtsverbindliche Urteile gesprochen. So können Verträge, die zwischen dem 29.07.1994 und dem 31.12.2007 abgeschlossen wurden, völlig unbefristet widerrufen werden. Selbst wenn der Vertrag stillgelegt oder bereits gekündigt worden ist, kann ein verbindlicher Widerspruch erklärt werden.

Widerrufsbelehrung meist rechtlich unwirksam

Wichtig in diesem Fall ist jedoch, dass die Police keine Information über das Recht zum Widerruf enthält oder aber die entsprechende Widerrufsbelehrung nicht den strengen inhaltlichen wie rechtlichen Formalien entspricht. Dazu gehört bereits, wenn die Widerrufsbelehrung nicht „drucktechnisch deutlich hervorgehoben“ wurde oder nur vage etwas über den Beginn des Widerrufs aussagt. Der Bundesgerichtshof hat deshalb bereits in der Vergangenheit verschiedene Widerrufsbelehrungen als rechtlich nicht in Ordnung beurteilt. Dazu gehören auch Policen der Nürnberger, der Allianz, ERGO sowie Aachen Münchener.

Widerruf kann sich finanziell auszahlen

Und so ein Widerruf kann sich lohnen. Der „Finanztest“ berichtet, dass aufgrund fehlender Widerrufsbelehrungen, selbst lange Zeit nach dem Vertragsende, hohe Nachzahlungen möglich sind. Denn, so die höchstrichterliche Entscheidung, im Falle eines berechtigten Widerrufes sind nicht nur die gezahlten Beiträge dem Kunden zu erstatten, sondern auch die Abschluss- und Verwaltungskosten sowie die Ratenzahlungszuschläge. Außerdem sind noch alle angelaufenen Zinsen als „Nutzungsersatz“ fällig – die Versicherung hat schließlich mit dem Geld des Kunden gearbeitet.

Fachanwälte und Verbraucherverbände informieren und prüfen Altpolicen

Dazu ist es aber wichtig, die gesamten Versicherungsunterlagen genau zu prüfen. Anschließend sollten Fachanwälte beauftragt werden, die entsprechenden Policen mit Nachdruck zu widerrufen. Ist der Widerruf erfolgreich und wirksam, besteht der Anspruch auf Rückerstattung aller Kosten sowie auf Herausgabe der resultierten Nutzungen. Die Hamburger Verbraucherzentrale geht davon aus, dass in Deutschland zwischen 60 und 80 Prozent aller abgeschlossenen kapitalbildenden Lebens- und Rentenversicherungen über eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung verfügen. Das wären rund 24 Millionen Versicherungspolicen.

gelernter Journalist und MM-Prod.(FH), Jahrgang 1971, seit Dezember 2015 Redaktionsmitglied der proVision.

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

Send this to a friend