Produktiv

Allianz streicht Sonderzahlungen

Allianz streicht Sonderzahlungen

Die Allianz versucht mit allen Mitteln, ihre Vertriebskosten weiter zu senken. Leidtragende sind nun deren Vertreter. Trotz Rekordjahr 2017 wurden die üblichen Sonderzahlungen ersatzlos gestrichen. Die Angestellten des Versicherers erhalten jedoch weiterhin ihre Erfolgsprämien. Eine Maßnahme, die Proteste erzeugt.

Die Begründung des Versicherers kommt einer Ohrfeige für den ganzen Berufsstand gleich.

Ersatzlose Streichung

Wie die Süddeutsche Zeitung (SZ) berichtete, erhalten die Angestellten der Allianz eine Erfolgsprämie von 1,37 Monatsgehältern. Die 8.300 Vertreter gehen hingegen in diesem Jahr leer aus. Die seit Jahrzehnten gezahlte Sonderzuwendung wurde vom Vorstand ersatzlos gestrichen. Diese Prämie der Vertreterschaft betrug jährlich immerhin zwischen 430 und 3.100 Euro, durchschnittlich wurden den Vertretern 500 bis 1.000 Euro ausgezahlt.

Vertreterbasis brodelt

Betroffene Allianz-Vertreter und deren Interessenvertretung protestieren. Besonders ist seitens der Vertreter überhaupt nicht nachvollziehbar, weshalb die Allianz angesichts der erwirtschafteten Umsätze nun ausgerechnet die Versicherungsvertreter abstraft. 2017 sei unstrittig ein Erfolgsjahr gewesen und die Allianz-Vertreter sind maßgeblich für dieses Vertriebsergebnis mitverantwortlich.

Begründung enttäuscht

Die Allianz hingegen argumentiert, weiterhin die „Kosten des Konzerns reduzieren“ zu wollen und dauerhaft in „wettbewerbsfähige Produkte, Werbung und in die Digitalisierung“ zu investieren. Damit sollen „neue Kunden“ akquiriert werden. Dazu kommt der „politische Druck, die Vertriebskosten deutlich zu senken“. Im „Interesse unserer Kunden muss sowohl an der Steigerung der Vertriebsproduktion als auch auf einen vernünftigen Kostenanteil dieser Produkte“ geachtet werden. Aus diesen Interessen wurden unter anderem auch die „freiwilligen Leistungen des Versicherers an die Vertreterinnen und Vertreter überprüft“, deshalb würde „ab diesem Jahr die Sonderzuwendungen“ eingestellt werden.

gelernter Journalist und MM-Prod.(FH), Jahrgang 1971, seit Dezember 2015 Redaktionsmitglied der proVision.

1 Kommentar

  1. Ich selbst bin Kunde der Allianz und habe als ungebundener Vermittler jahrelang Angebote der Allianz vermittelt.
    Die Aussage des Vorstandes ist ein Armutszeugnis und unterstreicht was der Außendienst für die Allianz Wert ist:
    nichts!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Das Außenbild der Allianz aus heutiger Sicht eines Vermittlers: eine überarbeitete und nicht funktionierende
    IT; überarbeiteter und schlecht informierter Innendienst; unbeantwortete Beschwerden; permanente Zuständigkeits=
    Änderungen, die es fast unmöglich machen einen kompetenten Ansprechpartner zu finden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

Send this to a friend