Gastbeitrag

Neues in der BKV: Telemedizin und andere Innovationen

Neues in der BKV: Telemedizin und andere Innovationen

Die betriebliche Krankenversicherung (bKV) hat schon so manche Attribute hinter sich –  vom „stiefmütterlichen Dasein“ bis zum „Ladenhüter“ musste sich das Personalinstrument bereits einiges anhören. Zu Unrecht!

Denn viel hat sich getan seit der Zeit starrer Altverträge, an die sich mancher ungern erinnert – wenn sich jemand erinnert, denn allzu bekannt ist das Instrument in der Tat noch nicht. Zeit, die Innovationen der modernen bkV in den Mittelpunkt zu rücken.

Neue Konzepte für einen Klassiker

Bei der Barmenia etwa setzen wir auf flexible Produkte und Innovationen wie die Telemedizin, die wir exklusiv anbieten. Denn die Digitalisierung macht auch vor dem Gesundheitssektor nicht halt. Von Fitnessarmbändern über elektronische Gesundheitsakten bis hin zum digitalen Arztbesuch auf dem Smartphone – moderne Kommunikationsmittel ermöglichen eine effiziente und flexible medizinische Vorsorge und kommen bei Arbeitnehmern gut an.

Telemedizin als Teil einer modernen bKV-Lösung

Die Barmenia nutzt die digitalen Technologien bereits erfolgreich: Gemeinsam mit der TeleClinic bietet sie eine telemedizinische Beratung per App an. Beschäftigte, deren Arbeitgeber sich für die moderne bKV-Lösung entscheiden, können damit von überall aus den Rat eines Allgemein- oder Facharztes einholen. Per Telefon- oder Videoanruf erörtern sie, wie bei bestimmten Beschwerden zu verfahren ist und managen weitere Termine bequem online.

Ausgezeichnete Innovationen

Vom Telemedizin-Service profitieren zum Beispiel berufstätige Eltern: Statt wegen eines Kinderarzt-Besuches bei der Arbeit zu fehlen, können sie jetzt so manches Problem vorab telefonisch klären und ihre Sorgen schnell ausräumen. Und auch Vielfliegern kommen die modernen bKV-Leistungen zu Gute – sie haben ihren „Arzt per App“ nun im Gepäck, egal wo die nächste Dienstreise hinführt. Eine echte Revolution – weshalb die Barmenia jüngst auch den Innovationpreis 2017 der Assekuranz gewann und gleich zweimal mit Gold ausgezeichnet wurde, in den Kategorien Kundennutzen und Digitalisierung.

Krankheiten frühzeitig erkennen

Auch bei Unternehmen kommt moderne Vorsorge gut an, aus zweierlei Gründen: Zum einen können Krankheiten durch eine Beratung frühzeitig erkannt und Fehlzeiten reduziert werden. So fallen gerade langfristige Erkrankungen – wie zum Beispiel Burnouts – weniger schwer aus, wenn sie rechtzeitig behandelt werden. Das ist ein klares Plus in Zeiten, in denen Arbeitnehmer rund 15 Tage im Jahr ausfallen, was enorme Verluste für Unternehmen verursacht.

Vorsorge auf höchstem Niveau

Zum anderen wirkt sich das moderne Angebot positiv auf das Image der Arbeitgeber aus: Denn wenn sie in die Gesundheit der Belegschaften investieren, fühlen sich Arbeitnehmer wertgeschätzt – schließlich erhalten sie Vorsorge auf Privatpatienten-Niveau, inklusive digitaler Dienste. Hinzu kommt, dass diese Angebote für Arbeitgeber bequem als Gutschein-Lösungen buchbar sind, die sich selbst erklären, selbst steuern und selbst abrechnen.

Die moderne bKV ist eine nachhaltige Investition

Einen Blick in unsere Zukunft bieten die USA: Dort setzen laut einer Studie bereits 70 Prozent der Arbeitgeber auf digitale Maßnahmen, um die Gesundheit ihrer Mitarbeiter zu fördern. Auch in Deutschland werden Vorsorge-Lösungen wie die Telemedizin immer mehr zum Standard. Für Unternehmen lohnt es sich daher, die Gunst der Stunde zu nutzen und mit Hilfe der modernen bKV schon jetzt in die Gesundheit ihrer Mitarbeiter zu investieren.

ein Gastbeitrag von Daniel Schmalley, Leiter des Kompetenzcenters Firmenkunden bei der Barmenia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

Send this to a friend