Allgemein

Zwingt die R+V Makler zur Kundennötigung?

Die Umsetzung des Verhaltenskodex treibt bunte Blüten. Der R+V unterläuft dabei ein Lapsus der besonderen Art.

Fast alle bedeutenden Versicherer haben sich im Verbund mit der GDV auf einen Verhaltenskodex geeinigt. In diesem verpflichten sich die Versicherer zu mehr Kundenorientierung und einem verbesserten Datenschutz. Prinzipiell ist dagegen nichts einzuwenden. Die Versicherer können diese Selbstverpflichtung jedoch nur umsetzen, wenn sie auch ihren gesamten Vertrieb – nebst unabhängigen Maklern – in die Pflicht nehmen.

Seit einiger Zeit verschicken nun mehr und mehr Versicherer Nachträge an Makler mit entsprechenden Pflichten. Wie bereits berichtet kommt es dabei zur Verstimmung auf Seiten freier Makler, die einen Eingriff in ihre unternehmerische Freiheit befürchten. Eine Befürchtung die durch ungeschickte Formulierungen in den Anschreiben zu den Nachträgen eher beflügelt wird.

Wie Matthias Helberg in seinem Blog berichtet, unterlief der R+V nun ein besonderer Lapsus. So laute es im Nachtrag: Der Makler ist verpflichtet, zu Beginn der Geschäftsbeziehung zu seinem Kunden eine von diesem unterzeichnete Maklervollmacht einzuholen.

Damit zwänge die R+V ihre Makler indirekt zur Nötigung, denn selbstverständlich kann ein Kunde nicht gezwungen werden, einem dritten eine Vollmacht zu erteilen, nur um beispielsweise ein Angebot einholen zu dürfen. Dies sieht auch Matthias Helberg so: Dass Versicherer hier und da versuchen, von Ihnen unabhängige Versicherungsmakler zu allem Möglichen und Unmöglichen zu verpflichten, daran habe ich mich schon fast gewöhnt. Hier aber sollen ja quasi die Kunden verpflichtet werden, Versicherungsmaklern gleich “zu Beginn der Geschäftsbeziehung” eine (beliebige?) Vollmacht zu erteilen. Unglaublich!

Für die Zusammenarbeit eines Maklers mit seinen Kunden ist eine Vollmacht tatsächlich in den wenigsten Fällen nötig. Als Handelsmakler nach §93 HGB wird der Versicherungsmakler nicht nur für Produktgeber, sondern eben auch für Kunden von Fall zu Fall tätig. Nur wenn der Kunde dies ausdrücklich anders wünscht oder Aufträge erteilt, für die eine schriftliche Vollmacht unerlässlich ist, ist seine Zustimmung zu einer Vollmacht erforderlich.

Zwar ist es zu begrüßen, wenn zwischen Makler und Kunden ein ordentlicher Vertrag mit klaren Vollmachten vereinbart ist, da dies grundsätzlich ein Indiz für eine solide Kundenbeziehung und gewissenhafte kaufmännische Arbeit des Maklers ist. Doch geht dies weit über die Anforderungen des Verhaltenskodexes hinaus. Mehr noch: Der Verhaltenskodex verlangt nicht Zwang auf Kunden eines Maklers auszuüben.

So verteidigt Helberg in seinem Blog auch klar die Selbstbestimmung seiner Kunden: Es waren, es sind und es werden auch in Zukunft ausschließlich unsere Mandanten und wir sein, die darüber befinden, wer in welchem Umfange eine Vollmacht erteilt und wer sich bevollmächtigen lässt.

2 Kommentare

  1. Wir als Makler werden hier zu einem Verhaltenskodex aufgefordert. Von wem denn eigentlich ? : Von Versicherungsgesellschaften, die Ihr Geschäft meist nicht einmal halb so seriös betreiben, wie die vermittelnde Maklerschaft. Erst wenn Schäden, die höher betreffende Summen ohne Gerichtsverhandlungen, Verzögerungstaktiken, und Einmalabfindungen ordentlich erledigt werden, wenn Kunden nachträglich höher errechnete Rückkaufswerte zugestanden und ohne Reklamation überwiesen werden, wenn Kostenfaktoren in sogenannten TER´s auch gesamtumfänglich ausgewiesen werden und auch sonst keine advokatischen Winkelzüge benutzt werden, um den Vorteil der Versicherungen zu sichern, kann man darüber Überlegungen anstellen, sich solch einen Verhaltenskodex vorgeben zu lassen. Solange die Versicherer aber solche Verhaltensweisen nach wie vor an den Tag legen, haben diese überhaupt nichts zu fordern.
    Von uns Maklern seriöses Verhalten fordern aber sich selbst davon nicht angesprochen fühlen. Manchmal ödet mich unsere Branche wirklich nur noch an ………

  2. Die Umsetzung des Verhaltenskodex treibt bunte Blüten. Der R+V unterläuft dabei ein Lapsus der besonderen Art.

    … halt R+V – etwas ganz besonderes (glaubt man zumindest dort)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren

Bleiben Sie immer aktuell informiert

Folgen Sie uns in den Sozialen Medien oder tragen sich für unseren Newsletter ein.

Social Media

Newsletter