Produktiv

Innovationen durch neue Gesetze

Innovationen durch neue Gesetze

Im nördlichsten Bundesland in Kiel gibt es, wie auch in Berlin, Menschen, die sich „mächtig“ auf den 1. Juli und auf neue Gesetze freuen. Ab dann nämlich gilt die Ausweispflicht beim Kauf von Prepaid-Handys.

Auch mit diesem Gesetz will die Bundesregierung die Vorbereitung von Terroranschlägen erschweren.

WebID verdrängte Deutsche Post AG

Darüber freuen sich beispielsweise die Mitarbeiter der WebID Solution GmbH, die in Berlin ihren Firmensitz und in Kiel ihre Entwicklungsabteilung haben. Dort geht man davon aus, dass dieses Gesetz das bereits rasant wachsende Unternehmen weiter anwachsen lässt. Schließlich ist die WebID führender Spezialist für Online-Video-Identifizierung. Davor war die Deutsche Post mit dem Post-Ident-Verfahren jahrzehntelang Platzhirsch im Bereich der indirekten Legitimation.

Simple Idee der Echtzeitprüfung

Die WebID ist Erfinder der Video-Identifizierung und damit eines der führenden deutschen FinTechs. Das Verfahren an sich ist dabei denkbar einfach: Der Auszuweisende hält seinen Personalausweis oder Pass in die Webcam, die mit einem WebID-Mitarbeiter verbunden ist. Dieser prüft wie bei einer direkten Legitimation und gibt dann den Vorgang frei – oder nicht.

Online-Personalausweis bald überflüssig

Zu den Kunden der WebID Solution GmbH gehören mittlerweile bereits Unternehmen wie die Deutsche Bank, ING-Diba, der Konsumkredit-Anbieter Commerz Finanz, die Schweizer Post und viele andere. Das Volumen soll derzeit pro Tag etwa 4000 Legitimationen umfassen, Tendenz steigend. Sollte in Zukunft die Video-Identifizierung zum Standard gehören, würde die Online-Funktion des Bundespersonalausweises überflüssig werden. Über eine Webcam verfügen schließlich wesentlich mehr Nutzer, als über ein Ausweis-Lesegerät.

Lösungsansätze für die Versicherungsbranche

Gegründet wurde die WebID von Franz Thomas Fürst und dem Lübecker Frank Jorga als Vier-Mann-Startup. Heute werden bereits in Berlin 240 und in Kiel zehn Mitarbeiter beschäftigt. Geplant ist, die Personaldecke auf zusätzliche 50 Mitarbeiter anwachsen zu lassen, derzeit wird händeringend nach Softwareentwickler und Projektmanager gesucht. Vielleicht eine Lösung für die Versicherungsbranche bei den aktuellen Legitimationsvorgaben hinsichtlich dem neuen Geldwäschegesetz?

gelernter Journalist und MM-Prod.(FH), Jahrgang 1971, seit Dezember 2015 Redaktionsmitglied der proVision.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren

Send this to a friend