Profiliert

Hamburg wird für FinTechs immer attraktiver

Hamburg wird für FinTechs immer attraktiver

Während sich Frankfurt und Berlin um die Krone der Fintech-Hauptstadt streiten, wächst und gedeiht die schönste Fintech-Metropole im Norden der Republik: Hamburg ist nicht nur ein traditioneller Finanzplatz, sondern kann auch digital.

Insbesondere für FinTechs ist das „Tor zur Welt“ ein attraktiver Ort.

Kampf um den digitalen Nachwuchs

Wem es als deutsches Startup aus der Provinz zur urbanen Infrastruktur der Großstädte treibt, hat die Qual der Wahl: Berlin, Frankfurt, München oder Hamburg? So einige deutsche Großstädte buhlen um die Gunst des digitalen Nachwuchses. Entwickler in anderen Ländern haben es da leichter: Die FinTech-Szene in den USA, England oder Frankreich konzentriert sich meist auf nur einen zentralen Standort oder Region. Aber ist Deutschland überhaupt international vergleichbar?

Zumindest ist Deutschland dabei, den digitalen Rückstand zu den dominierenden Staaten aufzuholen. Alleine 2015 wurde hier fast täglich ein neues Startup gegründet, 2016 wurde erheblich mehr Eigenkapital in junge FinTech-Unternehmen und moderne Hubs investiert, als zuvor.

Äußerst dynamische FinTech-Szene

Hamburg holt zurzeit enorm auf. Und laut einer FinTech-Studie der comdirekt bank, die auch die einzelnen Standorte genauer unter die Lupe nahm, gilt die Hamburger FinTech-Szene als äußerst dynamisch. Immerhin wurde an der Elbe die älteste deutsche Bank gegründet und auch sonst ist die Hafenstadt weltweit als Warenumschlagplatz bekannt. Mit 53 Startups steht Hamburg auf Platz vier der deutschen FinTech-Standorte. Im Bereich der vergebenen Venture Capital-Investments steht die Hansestadt jedoch bereits auf Platz 2 – immerhin gingen mit fast 90 Millionen Euro die bisher größte deutsche FinTech-Venture-Capital-Runde aller Zeiten auf ein Hamburger Konto.

Hamburg immerhin schon auf 2. Platz

Im Gesamtergebnis, errechnet aus dem Durchschnitt aller Bewertungen, befindet sich Hamburg auf Platz 3 aller deutschen FinTech-Standorte. Und könnte sicher noch erheblich zulegen, wenn die heimatlosen Gründer sich erst mal der ausgesprochen positiven Work-Life-Balance der Stadt, ihrer Kultur, Schönheit und Nähe zum Meer bewusst machen würden. Unterstützt wird Hamburg durch die Vereinigung Finanzplatz Hamburg und der Startup-Garage der comdirekt bank nach Kräften, um endlich eine der deutschen FinTech-Hauptstädte zu werden.

gelernter Journalist und MM-Prod.(FH), Jahrgang 1971, seit Dezember 2015 Redaktionsmitglied der proVision.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren

Send this to a friend