Produktiv

Digitaler Krankenversicherer will auch nur digitale Werbung

Digitaler Krankenversicherer will auch nur digitale Werbung

Ottonova, eine neue digitale private Krankenversicherung, hat neue Geldgeber gefunden. Und ist zum Start ein Bündnis mit den Werbern von Track eingegangen.

Die Werbekampagne soll komplett Online laufen und auf kostspielige Fernsehwerbung verzichten.

Neue Geldgeber stehen bereit

Ottonova, eine Reminiszenz an den Begründer der 1883 eingeführten Krankenversicherung in Deutschland, Reichskanzler Otto von Bismarck, ist eine ausschließlich digital funktionierende private Krankenversicherung. Zielgruppe sind sogenannte Digital Natives und gegründet wurde Ottonova von Roman Rittweger, Arzt und früherer Unternehmensberater. Tengelmann Ventures und Holtzbrinck Ventures haben sich nun entschieden, als neue Geldgeber zu fungieren.

Werbekampagne setzt auf digitale Werbung

Um vom Marktstart an intensiv an der neuen Marke mitzubauen, hat sich die Werbeagentur Track bewusst dazu entschieden, Ottonova zu begleiten. Dazu sollen keine klassischen und altbekannten Krankenversicherungswelten genutzt werden, sondern Track möchte für Ottonova einen eigenständigen und komplett neuartigen Auftritt kreieren. Die Werbekampagne verzichtet dabei komplett auf TV-Werbung und setzt hauptsächlich auf digitale Medien, um die avisierte Zielgruppe optimal zu erreichen. Unter „Ottonova – Upgrade your Health“ als Claim umfasst das Kommunikationskonzept der Kampagne einen Markenfilm sowie verschiedene Feature-Filme, die alle einzelnen Services vorstellen und über soziale Medien wie Facebook, Youtube und Linkedin zu sehen sind.

Krankenversicherung für Digital Natives

Für Ottonova-Kunden gibt es keine Makler und auch keine Filialen. Sowohl die Aufnahme neuer Mitglieder als auch sämtliche Abrechnungen laufen über eine App. Ottonova will eine moderne Krankenversicherung sein, die durch digitale Technologie für Digital Natives einfach und zielorientiert zu bedienen ist.

gelernter Journalist und MM-Prod.(FH), Jahrgang 1971, seit Dezember 2015 Redaktionsmitglied der proVision.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren

Send this to a friend