Progressiv

Bafin überarbeitet Videoidentifikation

Vor etwa einem halben Jahr wurde die deutsche Fintech-Szene verunsichert, als die Bafin die Voraussetzungen für die Videoidentifikation erheblich verschärfte.

Nachdem diese Pläne von der Behörde nun überarbeitet wurden, atmen jetzt die Fintechs wieder auf.

Umstrittene Regelungen wurden überarbeitet

Rund sechs Monate ist es jetzt her, als ein Rundschreiben der Bonner Bundesanstalt für Finanzaufsicht (Bafin) für Unruhe innerhalb der deutschen Fintech-Szene sorgte. Die gesetzlichen Regelungen für die Videoidentifikation, immerhin Haupteingang für internetbasierte Finanzlösungen sollte deutlich verschärft werden – was deutliche Folgen für die betroffenen Startups nach sich gezogen hätte. So hätten die betroffenen Unternehmen nach der Anmeldung zusätzlich noch nach personenbezogenen Informationen ihrer Kunden in „sozialen Netzwerken“ suchen müssen. Außerdem wäre eine Referenzüberweisung von bestehenden Kunden erforderlich gewesen. Dadurch wären besonders junge Kunden, die über noch kein eigenes Konto verfügen, von den Diensten betroffener Fintechs ausgeschlossen gewesen.

Bafin-Konzept komplett überarbeitet

Doch bereits im vergangenen Jahr legte die Bafin ihre Pläne auf Eis und überarbeitet das bisherige Konzept. Nun ist in einem aktuellen Schreiben weder von einer Referenzüberweisung noch von einer personenbezogenen Recherche die Rede. Branchenexperten sprechen deshalb von einem „Paukenschlag für die Banken- und Finanzwelt“. Über die jetzt eindeutigen Regeln dürften sich insbesondere auch Anbieter wie WebID und IDnow freuen, die im Auftrag von Fintechs und Banken derartige Videoidentifikationen realisieren.

Jeder Kunde, der die Dienste von Fintechs wie der Banking-App N26 oder dem Robo-Advisor Scalable Capital in Anspruch nehmen will, muss sich durch einen Video-Chat legitimieren. So ist es den Kunden relativ einfach, ausschliesslich von zuhause aus ein Bankkonto zu eröffnen.

gelernter Journalist und MM-Prod.(FH), Jahrgang 1971, seit Dezember 2015 Redaktionsmitglied der proVision.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren

Send this to a friend